Angst

Ich gehe raus mit der Frage „Was würde mich vervollkommnen?“ Ich sehe im Treibholz viele tote Tiere, Skelettköpfe, Raben. Die Antwort kommt in Schritten: Ich brauche mich selbst um mich zu vervollkommnen. Ich bin schon vollkommen, ich bin nur blockiert. Wenn ich keine Angst habe bin ich selbst. Dann bin ich ruhig. Wenn ich nicht sage was ich denke, weil ich Angst habe, bin ich nicht ich.
Ich sehe etwas Gelbes im Wasser und hole es mit einer langen Stange raus. Es ist Holz. Das Holz will ich verbrennen um meine Angst zu verlieren. Es brennt aber nicht . Das ist schlecht denke ich. Ich habe Angst. Ich ritze das Holz an und mache immer weiter. Irgendwann brennt es.